Skip to content

gelesen: Die Chemie des Todes

Die Chemie des Todes von Simon Beckett

Simon Beckett: die Chemie des Todes

Endlich bin ich dazu gekommen, einen Krimi/Thriller von Simon Beckett zu lesen (auf dem Reader liegen sie schon lange). Und ich wurde nicht enttäuscht:

Sterben kann ewig dauern …
… aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war …
Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung.
Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten ..
.

Die Chemie des Todes ist definitiv einer der besten Krimis, den ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ich muss (zu) lange überlegen um etwas vergleichbares in meinem Gedächtnis zu finden.
Der Schreibstil von Beckett ist unheimlich fesselnd, man fühlt sich fast dabei, als wenn man der Hauptperson persönlich zuhört, wie sie ihre Geschichte erzählt. Das Buch fängt unappetitlich an, der Tod ist halt nicht lecker. Zumindest nicht für uns Menschen, Käfer und Maden sehen das anders…
Wir lernen den als Landarzt praktizierenden Dr. David Hunter kennen und auch das Dorf, in dem er praktiziert. Er ist zugezogen und daher für immer ein Außenseiter. Die verschlossene Dorfgemeinschaft wird durch die Leiche aufgewühlt, während für das Dorf die Zugeszogenen ganz oben auf der Liste der Verdächtigen stehen, hat man als außenstehender Leser durchaus noch andere Kandidaten.
Doch Beckett hat es geschafft, den wahren Mörder|in so gut zu verschleiern, dass man ihn wirklich erst auf sie|ihn kommt, als er|sie sich zu erkennen gibt. Das hatte ich lange nicht mehr! Und man hat nie das Gefühl, an der Nase herumgeführt zu werden.

Ein wirklich tolles Buch! Und ich freue mich, dass ich in den letzten Wochen schon bevor ich es gelesen habe, die nächsten 4 David Hunter Krimis gekauft habe, als sie im Angebot waren. Nachdem ich Die Chemie des Todes nun gelesen habe, hätte ich sie sonst zum regulären Preis sofort gekauftcool.

gelesen: Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze


Anna Bednorz: Mord im Cottage

Ein Krimi mit Katze in Irland, wer kann dazu schon nein sagenangel?


Ein Irisches Dorf auf der Suche nach einem Bücher-Mörder

Eigentlich ist Aoife eine typische Großstadtfrau und kann mit dem Landleben wenig anfangen. Doch nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund hat die erfolgreiche Schriftstellerin eine Schreibblockade. Auf Anraten ihres Verlegers zieht sie sich mit ihrem Kater Dr. Jingles in ein Cottage in das kleine irische Dorf Ard Carraig zurück. Doch die erhoffte Ruhe bleibt aus, denn schon am nächsten Tag findet Aoife ein zerstörtes Exemplar eines ihrer Romane im Garten. Als weitere Bücher folgen, ist klar, dass jemand die Schriftstellerin bedroht. Doch wer könnte das sein? Zum Glück findet die Autorin bei den Dorfbewohnern unerwartete Unterstützung. Gemeinsam mit dem örtlichen Pubbesitzer Tom versucht sie, dem Täter auf die Spur zu kommen.


Der Klappentext fasst den Inhalt gut zusammen, er verrät  sogar mehr, als ich geschrieben hättesurprise.
Die Kriminalgeschichte ist zwar leicht zu lesen, aber wer hinter den Anschlägen auf die Bücher(!) steht, ergibt sich erst zum Ende hin, da hat man nicht schon zu früh das Gefühl, den Mörder zu kennen. Die Katze ist kaum der Rede wert, Aoife hat halt einen Kater, der ab und zu erwähnt wird. Mehr nicht. Ein wenig Romantik ist auch dabei, die fand ich im Gegensatz zur Kriminalgeschichte aber arg vorhersehbar.
Insgesamt ein leichter Krimi zum entspannt nebenbei weglesen. Da die Opfer Bücher sind, auch nicht zu blutigcheeky.

gelesen: Aufbruch aus Atlantis

Aufbruch aus Atlantis von Klaus Seibel

Klaus Seibel: Aufbruch aus Atlantis

Die Geschichte, die sich vor 6 Jahren mit einer Schraube, die einen Krieg um den Mond auslöste, begann, geht mit einer dritten 3er Reihe weiter:

Das verborgene Atlantis kann nicht ewig Rückzugsort für Anne Winkler und ihre Lantis bleiben. Sie müssen aufbrechen. Die Lantis, um sich über die Welt zu verbreiten, und Anne, um ihr großes Ziel zu erreichen: ein friedliches Zusammenleben zwischen den modernen Menschen und dem uralten Volk, das vor Millionen von Jahren unseren Planeten besiedelt hat. Aber nicht jeder hat Lust auf eine friedliche Zukunft. Alte Feinde stehen auf, um offene Rechnungen zu begleichen. Und Anne zahlt bereits auf dem ersten Schritt ihres langen Weges einen schmerzhaften Preis.
„Aufbruch aus Atlantis“ setzt die Serie „Das Erbe der ersten Menschheit“ fort. Gleichzeitig ist dieser Band ein guter Einstieg für Leser, die neu in die Serie hineinschauen wollen.

Nach den Ereignissen aus der zweiten Trilogie (Meister der Gene, Spuren der ersten Menschheit und Hoffnung Atlantis) hat sich im verborgenen eine Kolonie von Lantis entwickelt. Sie nennen sie Atlantis, wie ihre frühere Station…
Auch die schwer verletzte Anne Winkler lebt dort und nachdem sie sich durch die medizinischen Möglichkeiten der Lantis erhohlt hat, verlässt sie die verborgene Kolonie, um als Vermittlerin die Menschen über die Lantis aufzuklären und ihnen einen gleichberechtigten Platz zwischen den Völkern der Erde zu verschaffen.

Eine logische Fortsetzung, aber nicht nur eine einfache Weitererzählung, sondern auch neue Charaktere und gedankliche Ansätze. Die Menschheit weiss nichts davon, dass es noch mehr als eine Lantis gibt und für das Zusammenleben muss es Grundsätze und -regeln geben. Gleichberechtigung, ein Staatsgebiet usw.. Ein guter Auftakt und er entwickelt sich anders, als ich es vermutet habe. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil. Die Vorgänger sollte man aber wohl gelesen haben, sonst versteht man viele Zusammenhänge trotz der Erklärungsnebensätze vermutlich nicht wirklich.

gelesen: Perry Rhodan 3000: Mythos Erde

Perry Rhodan 3000: Mythos Erde von Wim Vandemaan und Christian Montillon

Perry Rhodan 3000: Mythos Erde

Der Start in einen neuen Zyklus:

Die Zeit verändert alles

Inhaltlich verrate ich nicht mehr, als der Verlag, die passt gut:


Eine ferne Zukunft – in der die Erde nur ein Mythos ist …

Nach einer gefährlichen Reise durch Raum und Zeit kehrt Perry Rhodan in die Milchstraße zurück. Wieviel Zeit vergangen ist, weiß er nicht. Was sich geändert hat, kann er nicht einmal ahnen.
Schnell stellt er aber fest: In der Galaxis ist die Cairanische Epoche angebrochen – und als schlimmster Feind in dieser Zeit gilt er. Eine unbarmherzige Jagd auf Perry Rhodan und seine Gefährten beginnt …


Bei diesem Auftakt ist die Idee der Knaller, der Roman baut das solide auf. Anfangs fand ich ihn etwas zu zurückhaltend, vor allem wenn man an den Zyklusauftakt mit Band 2700 von Andreas Eschbach denkt. Aber das täuscht, der Roman baut die angekündigte Handlung sehr geschickt auf. Am Ende ist, wenn man sich oben zitierten Absatz durchliest, einiges mehr erklärt oder angesprochen worden, als ich erwartet habe. Aber geschickt sind mehrere Ebenen gestartet worden, als wenn der Deckel des Glases geöffnet wurde, in dem wir sitzen. Und beim Blick nach draußen sieht man kleine Teile einer viel größeren Welt. Und mit Sicherheit nur einen Bruchteil dessen, was uns im Zyklus erwartet…

gelesen: Perry Rhodan 2999: Genesis


Perry Rhodan 2999: Genesis

Rückkehr zur Welt des Ewigen Lebens – die Zeit selbst versinkt im Chaos

Das Finale! Die schlechteste Motivationsrede aller Zeiten, temporales Chaos und reichlich Ungewissheit bis zum Schluß.

Ein würdiger Abschluß des Zyklus. Nichts ist so, wie es scheint und die Zukunft von Perry und Co. bleibt bis zum Schluß ungewiss. Das passt zum Titel des folgenden Zyklus…

gelesen: Perry Rhodan 2998: Drei Tage zum Weltuntergang


Perry Rhodan 2998: Drei Tage zum Weltuntergang

Die Völker der Milchstraße fliehen – Auraträger stemmen sich gegen die Katastrophe

Bewusst etwas später, aber dennoch versuche ich frei von Spoilern oder auch nur Andeutungen zu bleiben:

Um den Weltenbrand zu stoppen versuchen Atlan und beide Perry Rhodans, mit der RAS TSCHUBAI die Proto-Eiris, die sie in Band 2980 bis 2982 gesammelt hatten, nach Wanderer vorzudringen, um sie dort “programmieren” zu lassen.
Die Vorraussetzungen haben sie, doch die Zeit arbeitet gegen sie – ebenso wie Adam von Aures

Das Finale der Staffel, langeweile kommt da nicht auflaugh

Tipp für Linux-Spieler: Humble Paradox Bundle 2019

Linux

Humble Bundle

Es ist ja schon eine ganze Weile her, dass ich hier ein Humble Bundle empfohlen habe (und die Empfehlung damals habe ich mit fast den gleichen Worten angefangencool). Immer mehr Bundle und diese mit für meinen Geschmack immer uninteressanteren Inhalten haben mir auch etwas die Spannung und Vorfreude auf ein neues Bundle genommen.

Beim Humble Paradox Bundle 2019 ist das nun endlich mal wieder anders. Es enthält diverse Spiele die mich interessieren und fast alle haben auch eine Version für Linuxyeslaugh.

Es läuft noch gute 8 Tage, also bis zum 18.02.2019 und ist wieder in drei Stufen aufgeteilt:

Für einen frei wählbaren Preis ab 1$ (~0,88€) gibt es:

Zahlt man mehr als der Durchschnitt, derzeit sind das 5,89$ (~5,19€) bekommt man dazu noch:

Bezahlt man sogar mindestens 12$ (~10,58€) gibt es außerdem noch:

Ich habe mir die zweite Stufe geholt und somit für Linux mit Magicka 2 ein Action-Rollenspiel und Crusader Kings II, Age of Wonders III und Europa Universalis IV schöne Strategiespiele zum Schnäppchenpreis bekommen. Ich habe zwar auch Windows auf dem Rechner, aber bin fast ausschließlich unter Linux und habe selten die Lust, für ein Spiel extra neu zu starten. Von daher freue ich mich besonders über die vielen guten Linuxspiele in diesem Bundle.

Zu allen Spielen gibt es natürlich auch noch Trailer:

"Tipp für Linux-Spieler: Humble Paradox Bundle 2019" vollständig lesen